Antibiotics & Gut Health

Antibiotika und Darmgesundheit

Geposted von Alison Butijer am

Seit ihrer Einführung im Jahr 1928 werden Antibiotika weltweit eingesetzt und tragen dazu bei, Menschen vor einer Vielzahl von Krankheitserregern zu schützen. Obwohl sie Millionen von Leben gerettet haben, besteht auch die Möglichkeit von Nebenwirkungen, insbesondere bei Menschen, die sie regelmäßig anwenden.

AMPERNA® Antibiotika und Darmgesundheit

Ein solches Problem mit Antibiotika kann sich nachteilig auf Ihre Darmgesundheit auswirken. Die gute Nachricht ist, dass Sie zahlreiche Maßnahmen ergreifen können, um Ihren Darm das ganze Jahr über zu unterstützen.

Wie Antibiotika Ihren Darm beeinflussen können

Ihr Darm hat die Hauptaufgabe, Nahrung zu verarbeiten – von der Verdauung über die Aufnahme von Nährstoffen bis hin zur Ausscheidung von Abfallstoffen spielt er eine entscheidende Rolle für unsere Stimmung, unsere Emotionen, die Funktion des Immunsystems und den Hormonhaushalt. Es wird oft als unsere Zweitmarke bezeichnet und die kontinuierliche Pflege Ihres Darms ist für Ihre allgemeine Gesundheit von größter Bedeutung. Ihr Darm arbeitet hart, denn er beherbergt Dutzende Billionen von Mikroorganismen, die als Mikrobiom (früher Flora genannt) bekannt sind, und beherbergt über 1000 verschiedene Bakterienarten. Es verfügt über ein eigenes Nervensystem und der größte Teil Ihres Serotonins (über 90 %) wird im Darm gespeichert.

AMPERNA® Antibiotika und Darmgesundheit

Das Darmmikrobiom ist ein sehr komplexes und kompliziertes, aber dennoch empfindliches System, und Antibiotika können die Darmmikrobiota auf vielfältige Weise beeinflussen. Obwohl sie viele Vorteile haben können, wie zum Beispiel die Reduzierung pathogener Bakterien, bedeutet ihr Breitbandcharakter, dass bei der Verabreichung von Antibiotika auch eine Vielzahl „guter“ Mikroben wahllos abgetötet werden. Dies kann zu einem Ungleichgewicht im Mikrobiom führen, das auch als Dysbiose bezeichnet wird und zu Magen-Darm-Symptomen wie Durchfall, Blähungen, Blähungen, Krämpfen und Übelkeit führen kann. Weitere Nebenwirkungen können sein:

  • Ein Ungleichgewicht im Darmökosystem und ein übermäßiges Wachstum schädlicher Bakterien
  • Erhöhen Sie den Druck im Magen
  • Rückfluss von Nahrung und Säure in die Speiseröhre
  • Reizung der Magenschleimhaut und als Reaktion darauf scheiden die Drüsen im Magen mehr Säure aus. Diese Säure kann zu einem stärkeren Rückfluss von Nahrung und Säure in die Speiseröhre führen und Sodbrennen verursachen.

AMPERNA® Antibiotika und Darmgesundheit

Faktoren, die die Wirkung von Antibiotika auf das Darmmikrobiom beeinflussen können, sind die Art des Antibiotikums oder seine Kombination. Einige Arten haben nachweislich keine nennenswerten Auswirkungen, während andere nachweislich die Keimzahl drastisch reduzieren und das Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterien durcheinander bringen.

In Zeiten, in denen Sie eine längere Dosis Antibiotika einnehmen, ist es noch wichtiger als sonst, dass Sie die Gesundheit Ihres Verdauungssystems unterstützen.

So unterstützen Sie Ihren Darm bei der Einnahme von Antibiotika

Nehmen Sie reichlich Präbiotika zu sich

Dies ist eine Art Ballaststoff, der das Wachstum der guten Bakterien in Ihrem Darm fördert. Man findet sie in vielen Obst- und Gemüsesorten, wie zum Beispiel:

  • Zichorienwurzel (das Inulin in der Wurzel hilft, die Darmbakterien zu nähren)
  • Bananen
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Hafer
  • Seetang

Füllen Sie Ihre Probiotika auf

Probiotika enthalten lebende Bakterien und Hefen, die für die Darmgesundheit wichtig sind. Sie können Ihr Immunsystem unterstützen und die Gesundheit des Verdauungssystems fördern, um die Aufnahme von Nährstoffen zu unterstützen. Man findet sie in Lebensmitteln wie fermentierten Lebensmitteln wie Joghurt, Kombucha und Kefir. Der zunehmende Verzehr dieser Lebensmittel und Getränke ist eine gute Idee, um Ihre Probiotika und bei Bedarf auch Nahrungsergänzungsmittel zu ergänzen.

AMPERNA® Antibiotika und Darmgesundheit

Was ist mit topischen Antibiotika?

Topische Antibiotika sind Medikamente, die direkt auf die Haut aufgetragen werden, um Entzündungen oder bakterielle Infektionen zu behandeln. Sie sind sowohl rezeptfrei als auch auf Rezept erhältlich. Sie wirken, indem sie anfällige Bakterien zerstören oder deren Wachstum hemmen.

Dies ist zwar hilfreich, je nachdem, welchen Hautzustand Sie haben; Topische Antibiotika trocknen stark aus und können Reizungen hervorrufen.

So wie die Einnahme oraler Antibiotika das Mikrobiom Ihres Darms beeinträchtigen kann , können topische Antibiotika das Mikrobiom der Haut stören.


Wie können Sie Ihre Haut nach der Anwendung topischer Antibiotika unterstützen?

Nach der Anwendung topischer Antibiotika benötigt Ihre Haut Biom-nährende Produkte, um die Gesundheit Ihrer Haut zu verjüngen. AMPERNA® ist die erste australische Marke, die Ihnen ein komplettes Sortiment an probiotischen Hautpflegeprodukten bietet und hat das Sortiment kürzlich erweitert, um Verbraucherprodukte anzubieten, die einen Bioferment-Oligopeptid-Komplex enthalten. Hierbei handelt es sich um einen Hefefermentextrakt und eine Soja-Aminosäure, die die Hauterneuerung stimulieren und aktiv dabei helfen, die Hautstruktur und Ausstrahlung sicher zu verfeinern und wiederherzustellen.

Kiri Yanchenko, Gründerin von AMPERNA® , hilft vielen Menschen bei ihrer Darm- und Hautgesundheit und den damit verbundenen Hauterkrankungen. Ihre Produkte und Inhaltsstoffe sind inspiriert von Kiris Erkenntnissen zur ganzheitlichen Hautgesundheit und dem Zusammenhang, den sie zwischen Darmgesundheit und Hautgesundheit gefunden hat. Ihre Hautpflegeserie ist voll von entzündungshemmenden, antibakteriellen Inhaltsstoffen und enthält einen probiotischen Komplex. Nehmen Sie hier Kontakt auf .

 

Quellen:

www.ncbi.nlm.nih.gov

pharmaeasy.in

www.nature.com

www.eatingwell.com
Blog article author

Written By Alison Butijer

Alison Butijer has a background in Visual Merchandising but in 2020 started on her own health & wellness journey, helping other people on theirs too. Alison is passionate about holistic living, encouraging others to create healthy lifestyle habits & feeling confident in their own skin. Everything that AMPERNA® embodies.

← Älterer Post Neuerer Post →

Nachricht

RSS
Living with Rosacea

Leben mit Rosacea

Von Wesley Taylor

Das Leben mit Rosacea kann sowohl körperlich als auch emotional eine Herausforderung sein. Obwohl es keine Heilung gibt, gibt es Möglichkeiten, die Hauterkrankung durch sorgfältige...

Weiterlesen
Why A Healthy Scalp Is the First Step to Healthy Hair

Warum eine gesunde Kopfhaut der erste Schritt zu gesundem Haar ist

Von Kiri Yanchenko

Die meisten Menschen achten nur auf ihre Haarsträhnen und nicht auf ihre Kopfhaut, aber die Wahrheit ist, dass eine gesunde Kopfhaut die Grundlage für gesundes...

Weiterlesen