Skin Reactions Related to COVID-19

Hautreaktionen im Zusammenhang mit COVID-19

Geposted von Kiri Yanchenko am

  • Haben Sie „COVID-Zehen“ erlebt oder davon gehört?
  • Treten bei Ihnen zum ersten Mal verstärkt Ekzeme oder Dermatitis an Ihren Händen auf?
  • Hatten Sie aufgrund der Ansteckung mit dem COVID-19-Virus Ausschläge an Ihrem Körper?

Mit Beginn des dritten Jahres der Pandemie wird immer mehr darauf aufmerksam gemacht, wie sich COVID-19 auf mehrere Körperteile auswirkt , darunter auch auf das größte Organ, unsere Haut.

AMPERNA® Hautreaktionen COVID

Dermatologen auf der ganzen Welt tauschen Erkenntnisse und Bilder zu den verschiedenen Hautausschlägen und hautbezogenen Auswirkungen aus, die mit COVID-19 in Zusammenhang stehen können , wobei die Zahl der Fälle weltweit zunimmt. Es werden so viele unterschiedliche Arten von Hautbefunden gemeldet, dass die American Academy of Dermatology ein internationales Register erstellt hat, um diese Informationen aus aller Welt zu sammeln und auszuwerten.

Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass nicht nur die Ansteckung mit dem COVID-19-Virus, sondern auch der COVID-19-Impfstoff bei manchen Menschen Hautreaktionen und Hautausschläge hervorrufen kann. Bei einem Prozent der gegen SARS-CoV-2 geimpften Personen wurden verzögerte Hautreaktionen berichtet.

Schließlich haben indirekte Ursachen von Hautreaktionen , die durch häufig erhöhte Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen (z. B. Händedesinfektion und Tragen von Masken) verursacht werden, zu weiteren Hautreizungen wie Dermatitis, Akne/häufigeren Ausbrüchen und Trockenheit geführt.

Hautreaktionen können bei jedem Menschen jeden Alters und Geschlechts auftreten. Einige Symptome treten früher auf, andere können später auftreten. Ob es an der Immunantwort des Körpers auf die Infektion liegt oder ob Ihre Hormone beteiligt sind, die Forschung ist noch nicht schlüssig.

AMPERNA® Hautreaktionen COVID

Die meisten Hauterkrankungen bessern sich mit der Zeit von selbst, nach Angaben der American Academy of Dermatology im Durchschnitt etwa sieben Tage.

Hier sind einige der Reaktionen (auch Hautmanifestationen genannt), die mit dem COVID-19-Virus verbunden sind

Makulopapulöse Eruptionen : ausgedehnte kleine rote Beulen und rote Flecken

Konjunktivitis: Rötung des Weißen im Auge

„COVID-Zehen“: Frostbeulen-ähnliche Symptome (an Händen und/Füßen). Rot-lila verfärbte Haut kann schmerzhaft sein und jucken. Es können kleine Bläschen oder Pusteln entstehen. Dieser Ausschlag kann bis zu vierzehn Tage lang bestehen bleiben. Betroffen sind vor allem Kinder, Jugendliche und jüngere Erwachsene.

Nesselsucht: erhabene, rot-rosafarbene, juckende, fleckige Hautausschläge. Kann kommen und gehen, verschwindet meist innerhalb von zehn Tagen.

AMPERNA® Hautreaktionen COVID

Wasserblasen: Kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Blasen, die häufig an den Händen auftreten.

Rot-blaues Muster auf der Haut: manchmal mit kleinen Blutergüssen. Es wird angenommen, dass dieser Zustand auf eine Verstopfung der Blutgefäße als Teil der Immunantwort des Körpers auf das Virus zurückzuführen ist.

Haarausfall: Dies bedeutet, dass der Körper in Zeiten von Stress unnötige Aktivitäten einstellt. Vorausgesetzt, dass der Eisenspiegel normal ist, erholen sich die Haare mit der Zeit

Wer ist aufgrund von COVID-19 besonders gefährdet, Hautsymptome zu entwickeln?

Forscher sind sich immer noch nicht sicher, warum bei manchen Menschen Hautreaktionen durch das COVID-19-Virus auftreten und bei anderen nicht. Einige mögliche Gründe sind:

  • direkte Infektion von Hautgewebe durch das neuartige Coronavirus
  • Aktivität des Immunsystems
  • die Auswirkungen einer erhöhten Blutgerinnung (Hyperkoagulabilität), die manchmal bei COVID-19 auftreten kann

AMPERNA® Hautreaktionen COVID

Es wird geschätzt, dass zwischen 0,2 und 20,4 Prozent der COVID-19-Patienten Hautsymptome zeigen können. Diese Manifestationen können auch auf zugrunde liegende Gesundheitszustände (außer dem Virus) zurückzuführen sein oder durch eine Sekundärinfektion, einschließlich Pilzinfektionen, ausgelöst werden.

Insgesamt können etwa 7 % der Patienten, die positiv auf COVID-19 sind, eines oder mehrere dieser Symptome aufweisen . Das breite Spektrum an Hauterkrankungen bei dieser Krankheit wird wahrscheinlich durch Variationen im Virus selbst, unterschiedliche Wirtsfaktoren sowie eine Koinfektion durch andere Viren wie Parvovirus und HZV verursacht.

Wenn Sie über eine Hautreaktion besorgt sind, sollten Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt oder Dermatologen wenden.

AMPERNA® Hautreaktionen COVID

Weitere medizinische Informationen zu Hautreaktionen und COVID-19 finden Sie hier

Zusammenhänge zwischen COVID-19 und Hautausschlägen (medicalnewstoday.com)

8 Möglichkeiten, wie sich das Coronavirus auf Ihre Haut auswirken kann, von COVID-Zehen bis hin zu Hautausschlägen und Haarausfall | Bond-Universität

Hat COVID-19 Auswirkungen auf Ihre Haut? Risikofaktoren, Genesung (medicinenet.com)

COVID-19-Pandemie und die Haut: Was sollten Dermatologen wissen? - PMC (nih.gov)

Wie kann sich COVID-19 auf die Haut auswirken? (news-medical.net)

Covid-Ausschlag: Identifizierung, Behandlung, wann man medizinische Hilfe in Anspruch nehmen sollte (healthline.com)

COVID-19 und Hauterkrankungen: Was wir bisher wissen (webmd.com)

Dermatologische Manifestationen und Komplikationen von COVID-19 – PubMed (nih.gov)

Hautreaktionen auf den COVID-19-Impfstoff

Bei jedem Impfstoff, der Ihrem Körper verabreicht wird, wird Ihr Immunsystem aktiviert und bereitet sich darauf vor, das Virus zu erkennen und für eine zukünftige erneute Infektion abzuwehren. Diese Reaktion und die damit einhergehende Entzündung können entweder zu einer allergischen Reaktion an der Injektionsstelle oder zur Bildung eines Ausschlags führen.

Informationen dazu, warum Hautreaktionen auf die COVID-19-Impfung Menschen nicht davon abhalten sollten, sich impfen zu lassen, finden Sie hier .

Allergische Reaktionen auf den COVID-19-Impfstoff können als nicht schwerwiegend oder schwer eingestuft werden.

AMPERNA® Hautreaktionen COVID

Nicht schwerwiegend: Nicht schwerwiegende allergische Reaktionen treten innerhalb von 4 Stunden nach der Impfung auf. Dazu können Anzeichen wie Nesselsucht, Schwellung und pfeifende Atmung gehören.

Schwerwiegend: Diese Art von Reaktion wird Anaphylaxie genannt. Sie tritt typischerweise wenige Minuten nach der Impfung auf und kann Nesselsucht, Schwellungen im Gesicht und im Rachen sowie Schwindel oder Ohnmacht umfassen. (Aus diesem Grund werden Sie gebeten, nach der Impfung mindestens 15 Minuten zu warten, um mögliche schwere Reaktionen zu überwachen.)

Verzögerte Hautausschläge an der Injektionsstelle treten typischerweise etwa eine Woche nach der Impfung auf und dauern etwa vier Tage. Dieser Ausschlag wird oft als „COVID-Arm“ bezeichnet und neigt dazu, rot, geschwollen und juckend zu sein.

Es hat sich auch gezeigt, dass „COVID-Zehen“ eine seltene Nebenwirkung des Impfstoffs sind. Laut einem kürzlich online im Journal of the American Academy of Dermatology veröffentlichten Bericht scheinen COVID-Zehen darauf hinzuweisen, dass der Körper erfolgreich eine Immunantwort auf das Virus aufbaut.

Wenn bei Ihnen nach der Impfung ein Ausschlag auftritt, der anhält oder besonders unangenehm ist, empfehlen wir Ihnen, sich an Ihren Arzt oder Dermatologen zu wenden, der Ihnen dabei helfen kann, die Beschwerden zu lindern und die Genesung zu beschleunigen. Es kann auch bei der zuständigen Behörde angezeigt werden.

Weitere Informationen zu Impfhautreaktionen und deren Meldung finden Sie hier

COVID-19-Impfstoffe und die Haut – PMC (nih.gov)

Hautreaktionen auf den COVID-19-Impfstoff in der dermatologischen Grundversorgung - PMC (nih.gov)

Meldung vermuteter Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einem COVID-19-Impfstoff | Therapeutische Güterverwaltung (TGA)

Nach der COVID-Impfung kann es zu Hautausschlägen kommen, aber Dermatologen sagen: „Machen Sie sich keine Sorgen“ (medicalxpress.com)

Ausschläge nach mRNA-1273-Impfung (news-medical.net)

Kutane Befunde nach COVID-19-Impfung: Überprüfung der Weltliteratur und eigener Erfahrungen – PubMed (nih.gov)

Was Sie tun können, wenn Sie eine Hautreaktion/Hautausschlag haben

Natürlich wenden Sie sich zunächst an Ihren Arzt. Die meisten durch COVID-19 verursachten Hautläsionen erfordern keine Behandlung und sollten von selbst abklingen. Zur Linderung von Symptomen wie Schmerzen, Juckreiz und Schwellungen können topische Hydrocortison- oder Antihistaminika-Medikamente empfohlen werden.

Sie können auch die folgenden Hausmittel ausprobieren, um die Beschwerden zu lindern:

Anlegen einer kühlen Kompresse: Das Auflegen einer kühlen Kompresse auf die betroffene Stelle kann Schwellungen oder Juckreiz lindern.

Versuchen Sie es mit einem Haferflockenbad: Ein Haferflockenbad kann möglicherweise dazu beitragen, gereizte Haut zu beruhigen.

Kratzen vermeiden: Es kann verlockend sein, an einem Ausschlag herumzuzupfen oder ihn zu kratzen, insbesondere wenn er juckt. Versuchen Sie dies zu vermeiden, da es das Risiko einer Infektion, Narbenbildung oder Veränderungen der Hautpigmentierung erhöhen kann.

Hautreaktionen durch zusätzliche Hygienemaßnahmen

Unsere Haut wurde während dieser Pandemie einer Flut neuer indirekter Stressfaktoren ausgesetzt. Zwischen dem Händewaschen, der Händedesinfektion, dem Tragen von Masken, dem Mangel an Sonnenlicht und dem Verbringen mehr Zeit drinnen sowie zusätzlicher Sorgen und Stress. All dies hat eine austrocknende Wirkung und wirkt sich auf die Gesundheit unserer Haut aus.

Zusätzliches Händewaschen und Desinfizieren kann Ihre Hautbarriere zerstören und Sie anfälliger für Reizungen, Trockenheit, rissige Haut oder Rötungen machen. Wenn Sie an Ekzemen oder Dermatitis leiden, kann es sein, dass Ihre Symptome zugenommen haben. Eine Studie aus dem Jahr 2020 hat über eine Zunahme von Handekzemen aufgrund dieser zusätzlichen Hygieneprotokolle berichtet. Hierzu zählen auch Kinder im schulpflichtigen Alter.

Um die Entwicklung eines Ekzems oder eine Verschlimmerung Ihres Hautzustands zu vermeiden, finden Sie hier einige Tipps, die Sie tun können, um Ihre Beschwerden zu lindern oder zu lindern:

  • Vermeiden Sie beim Händewaschen die Verwendung von heißem Wasser (lauwarmes/kaltes Wasser ist am besten)
  • Vermeiden Sie scharfe, stark parfümierte Seife (am besten ist ein seifenfreies Reinigungsmittel geeignet).
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Hände nach der Reinigung gründlich abspülen
  • Tupfen Sie Ihre Hände sanft trocken
  • Händedesinfektionsmittel enthalten Alkohol. Wenn Sie also extrem anfällig für Ekzeme sind oder empfindliche Haut haben, bleiben Sie vielleicht beim gründlichen Händewaschen, bis die Symptome Ihrer gereizten Haut nachlassen.
  • Feuchtigkeit ist der Schlüssel. Befeuchten Sie Ihre Hände nach jedem Waschen oder Desinfizieren, um trockene Haut zu vermeiden. Bei Bedarf erneut auftragen.

Unsere neuen Körperpflegeserien [CERALACTIC] und [HYDRALACTIC] sind eine großartige Lösung, wenn Sie unter trockener oder gereizter Haut leiden. Beide enthalten Ceramide, die äußerst feuchtigkeitsspendend und beruhigend auf die Haut wirken. Beide sind biomfreundlich, was bedeutet, dass sie dabei helfen, den natürlichen pH-Wert Ihrer Haut zu reparieren. Gleichgewicht. Und unser probiotischer Heldenkomplex fungiert als Schutzschicht auf der Haut und hilft bei der Abwehr zunehmender Umweltstressoren.

 

@ampernaskin Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere neue KÖRPERPFLEGE-Reihe jetzt LIVE auf unserer Website verfügbar ist! Besuchen Sie www.amperna.com, um jetzt einzukaufen! @ampernaskin #bod ycare #bo d ycareproducts #pro bioticskincare #pro biotic #pro bioticbodycare #ec zema #ec z emarelief #de r matitis #ba c kacne #ba c kne ♬ Originalton - ampernaskin

Tragen einer Maske

Masken sind seit einigen Jahren für uns alle eine wesentliche Sicherheitsmaßnahme , und viele Menschen leiden unter Hautproblemen, die von Akne bis hin zu häufigeren Ausbrüchen, perioraler Dermatitis, Hautausschlägen und erhöhter Trockenheit reichen.

Dies ist vor allem auf die zwischen der Maske und Ihrer Haut eingeschlossene Feuchtigkeit zurückzuführen. Außerdem erfahren Sie, aus welchem ​​Stoff Ihre Maske besteht und welche Hautpflegeprodukte Sie verwenden.

Hier sind ein paar Tipps, wenn bei Ihnen Hautprobleme im Zusammenhang mit Masken auftreten:

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Maske immer sauber ist . (Für Stoff- und OP-Maskentypen)
  • Seidenmasken eignen sich hervorragend, wenn Sie empfindliche Haut haben.
  • Überprüfen Sie, welches Waschmittel Sie verwenden, da aggressive Chemikalien Ihre Haut noch mehr reizen.
  • Vermeiden Sie Make-up, insbesondere Foundation, wenn Sie eine Maske tragen.
  • Vermeiden Sie scharfe Gesichtsreiniger, die stark parfümiert sind.
  • Gehen Sie sanft mit Ihrer Haut um und retten Sie Ihre Barriere.

Das Soothing Duo [HYDRATE] und [RESCUE] ist eine großartige Lösung, wenn Sie maskenbedingte Hautprobleme haben. Beide enthalten unsere probiotische Heldenformel zusammen mit Ceramiden, Hyaluronsäure und Weichmachern, um Ihre Haut tief zu nähren und wiederherzustellen sowie Reizungen zu kühlen und zu lindern.

 

AMPERNA® COVID Hautreaktionen

 

Verwandte Referenzen zum Tragen von Händehygienemasken:

Hautreaktionen im Zusammenhang mit Händehygiene – WHO-Leitlinien zur Händehygiene im Gesundheitswesen – NCBI Bookshelf (nih.gov)

So lindern Sie Ekzeme und halten Ihre Hände desinfiziert (healthline.com)

Hautpflegetipps während der COVID-19 (Coronavirus)-Pandemie – Mayo Clinic News Network

Händewaschen und Handdermatitis (eczema.org.au)
Blog article author

Written By Kiri Yanchenko

Kiri Yanchenko is the founder and CEO of AMPERNA®. Having had severe pustular acne and perioral dermatitis herself, she has a deep personal understanding of the challenges faced by having problem skin. She has over 10 years of experience in skincare and holistic skin coaching and is passionate about helping everyone feel comfortable in their own skin.

← Älterer Post Neuerer Post →

Nachricht

RSS
Living with Rosacea

Leben mit Rosacea

Von Wesley Taylor

Das Leben mit Rosacea kann sowohl körperlich als auch emotional eine Herausforderung sein. Obwohl es keine Heilung gibt, gibt es Möglichkeiten, die Hauterkrankung durch sorgfältige...

Weiterlesen
Why A Healthy Scalp Is the First Step to Healthy Hair

Warum eine gesunde Kopfhaut der erste Schritt zu gesundem Haar ist

Von Kiri Yanchenko

Die meisten Menschen achten nur auf ihre Haarsträhnen und nicht auf ihre Kopfhaut, aber die Wahrheit ist, dass eine gesunde Kopfhaut die Grundlage für gesundes...

Weiterlesen